Lambert Leuchten Aktion

06129 511 90 40 Fachberatung
Mo-Sa 09-20 Uhr

Tagesdecken

Es werden 25 Produkte

15 / 30 / 60 /

Es werden 25 Produkte

15 / 30 / 60 /

Tagesdecken – schöne Abdeckungen für das Bett und andere Möbel

Eine Tagesdecke lässt durch ihr weiches Material und ihre schöne Optik Räume gleich viel gemütlicher wirken. Gleichzeitig schützt sie Möbelstücke und Textilien wie die Bettwäsche, die mit ihr abgedeckt werden, vor Staub, Schmutz und anderen Beeinträchtigungen. Tagesdecken werden deshalb vor allem auf Betten genutzt, eignen sich aber ebenso gut für andere Möbel wie Sofas oder Sessel. Sie haben meist eine Länge von etwa zwei Metern und sind in verschiedenen Breiten passend für Einzel- und Doppelbetten erhältlich.

Von reiner Baumwolle bis hin zu Kamelhaar – die Materialien

Tagesdecken können aus vielerlei Materialien bestehen. Einige Hersteller verwenden Baumwollstoffe, andere synthetische Fasern oder Mischgewebe. In dieser Rubrik finden sich auch viele Modelle mit einer Füllung oder Wattierung. Plaids bestehen dagegen in der Regel aus hochwertiger Wolle wie Alpaka, besonders feiner Lammwolle oder echtem Kamelhaar. Sie haben ihren Ursprung in Schottland, wo sie in früheren Zeiten als Schulterdecken getragen wurden. Dementsprechend wird ein Plaid auch heute noch gern zum Hineinkuscheln genutzt. Auch für ein Picknick sind diese Decken gut geeignet, denn sie sind oft mit einem praktischen Ledertragegurt ausgestattet.

Uni, gemustert oder mit schönen Motiven – für jeden Raum die passende Tagesdecke

Wer ein Plaid oder eine Tagesdecke kaufen möchte, hat außerdem die Wahl zwischen unzähligen Farben und Mustern. Die schlichteste Variante ist uni und passt sehr gut in Räume mit gemusterten Tapeten, Teppichen oder farbenfrohem Mobiliar. Bei den einfarbigen Ausführungen finden sich außerdem viele Decken, die mit einem schönen Ornament versehen sind. In relativ schlicht eingerichteten Zimmern werden dagegen gern karierte, gestreifte und mit Blumen oder anderen Mustern wie dem Paisleymotiv gestaltete Decken genutzt. Ebenso beliebt sind Decken in Patchwork-Optik mit vielen verschiedenen Mustern, die meist versteppt sind. Wer sich alle Möglichkeiten offen halten möchte, kann aber auch eine Wendedecke wählen. Solche beidseitig verwendbaren Decken werden auch unter der Bezeichnung Doubleface-Decken angeboten. Weitere Unterschiede gibt es bei der Art der Umrandung. Ein schmaler Saum in einer unauffälligen Farbe oder eine klassische Kettelnaht wirkt dezent. Die Einfassung kann aber auch kunstvoll gestaltet sein und beispielsweise aus einer Nerzborte bestehen. Plaids besitzen dagegen oft Fransen, die ihnen einen ganz besonderen Charme verleihen.