A&W Zawoh - Trusted Shops
Auf Vorkasse
06129 511 90 40 Kostenlose Fachberatung

Suzusan

Suzusan

Suzusan Leuchten

Das gekonnte Spiel mit einfachen Formen, anspruchsvoller Materialbearbeitung, feinen Lichteffekten und harmonischer Beleuchtung zeichnet die von Hiroyuki Murase entworfenen Standleuchten, Tischleuchten und Hängeleuchten aus, die komplett bei Zawoh erhältlich sind. Mehr über diese Leuchten, denen eine zauberhafte Synthese von japanischer Tradition und internationaler Moderne gelingt, unten an dieser Seite ...

Es werden 12 Produkte

15 / 30 / 60 /

Es werden 12 Produkte

15 / 30 / 60 /

Suzusan – gelungene japanisch-deutsche Kooperation

Suzusan Leuchten sind in vieler Hinsicht etwas Besonderes. Schon die Firmenkonstellation ist interessant: Sitz von Suzusan ist Düsseldorf. Der Produktionsort der Stoffe ist das japanische Arimatsu, ein Vorort der Großstadt Nagoya auf der Insel Honshu. Von hier stammt auch der Designer der Suzusan Lampen, Hiroyuki Murase, der sein Kunststudium in Düsseldorf absolviert hat und mit seinen Arbeiten zugleich eine alte Handwerks Tradition seiner Familie in Japan wieder aufnimmt. Suzusan stellt neben Stoffen und Accessoires vor allem interessante Leuchten her: Die Suzusan Luminaires - Hängeleuchten, Bodenleuchten und Tischleuchten.

Suzusan – die traditionelle Kunst des Shibori

Suzusan Leuchten verbinden modernes Design mit altehrwürdigem japanischen Kunst-Handwerk. Die für die Leuchtenkollektion von Suzusan verwendeten Stoffe werden nämlich in einer traditionellen Technik der japanischen Textilveredelung hergestellt, dem Shibori. In dieser Technik werden Seiden- und Baumwollstoffe in aufwändiger Handarbeit abgebunden, gefältelt und abgenäht. So entstehen interessante dreidimensionale Muster und Strukturen. Der in Japan handgefertigte Stoff wird dann später im Suzusan Atelier in Deutschland als Stoffbezug konfektioniert und maßgefertigt zu Leuchten Überzügen verarbeitet.

Suzusan – lichtes, modernes Material

Bei den Suzusan Leuchten ist die Herstellung traditionell, das Material hingegen modern: Die Stoffe sind auf Polyester-Basis hergestellt. Während des Shibori-Prozesses werden sie zudem mit Hitze behandelt. Dies macht sie hervorragend formstabil. Gleichzeitig sind sie - was für Leuchten des täglichen Gebrauchs wichtig ist – leicht zu reinigen. Sie sind nämlich sanft waschbar und ertragen sogar eine Wäsche in der Waschmaschine bei 30° C, ohne ihre Elastizität und Struktur zu verlieren. Ein positiver Nebeneffekt ist zudem, dass diese Stoffe schwer entflammbar sind. Da die Shibori-Stoffe ausschließlich in sorgsamer Handarbeit gefertigt werden, tragen sie jeweils die Handschrift ihres Handwerkers. So ist jeder Stoff für sich mit seinen kleinen Eigenheiten ein Unikat: Jede Suzusan Leuchte ist damit ein Original - eine kleine Lichtskulptur.

Suzusan – fein geformtes Licht

Alle Suzusan-Leuchten haben eine sehr einfache und klare Formsprache. Bei der Hängeleuchte Hokkaido klingt fernöstlicher Stil an, die Modelle Kumo und Kesho finden freie Formen. Die anderen Leuchten nehmen einfache geometrische Formen auf. Interessant ist die durch Größe und Struktur entstehende Vielfalt - etwa bei der Kollektion Shizuku. Alle erhalten ihre Lebendigkeit durch das Strukturen-Repertoire der Shibori-Stoffe, das von einer lebendigen, gefurchten Struktur über ein feines Gekräusel bis zur kräftigen Wellenform geht. Und alle spenden durch diese Strukturen des weißen Stoffs ein warmes, angenehm weiches Licht. Damit fügen sich sie sich schön in viele Raumsituationen ein, können ein Ambiente gestalten, formen die Atmosphäre oder setzen interessante Beleuchtungsakzente.